Ein Postbank Gemeinschaftskonto eröffnen

postbank-gemeinschaftskontoDie Postbank bietet die Möglichkeit, mehrere Kontoinhaber bei der Eröffnung eines Girokontos einzugetragen. Die Möglichkeit der kostenlosen Kontoführung ist bei der Postbank an Bedingungen geknüpft. Um die Voraussetzungen für die kostenlose Kontoführung für sich nutzen zu können, sollten im Vorfeld die Möglichkeiten überprüft werden. Die größte Frage für die meisten ist, ob die Zahlung von 1000€, welche notwendig ist um von der kostenlosen Kontoführung zu profitieren, in einer Summe auf dem Konto eingehen muss. Erfahren Sie dazu mehr in unserem Test!

Eröffnung des Postbank Gemeinschaftskontos

Die Eröffnung des Gemeinschaftskontos bei der Postbank kann Online oder direkt in einer der zahlreichen Filialen der Postbank vorgenommen werden. Fällt die Entscheidung auf die Online Eröffnung, kann der Antrag mit Namen, Anschrift und weiteren Daten in Ruhe ausgefüllt werden. Anschließend werden die Unterlagen ausgedruckt und dabei bei nächster Gelegenheit die Post aufgesucht. Da es sich hierbei um die Mitarbeiter der Post handelt, kann die Identität direkt bei ihnen überprüft werden. Dabei ist die Vorlage des Ausweises aller eingetragenen Kontoinhaber erforderlich. Jeder Kontoinhaber bekommt nach Prüfung der Unterlagen eine eigene Kundenkarte, welcher den bargeldlosen Zahlungsverkehr unterstützt.

Vorteile des Kontomodells

Schüler, Studenten und Auszubildende können das Konto, alleine oder als Gemeinschaftskonto, kostenlos nutzen. Bargeldabhebungen sind in jedem Fall kostenlos und können an Shell Tankstellen und über 9000 weiteren Geldautomaten Deutschlandweit vorgenommen werden. Die Angebote, die in Zusammenhang mit der Postbank Karte in Verbindung stehen, umfassen auch die Tankungen bei den Shell Tankstellen. Bei Bezahlung mit Postbank Karte wird ein Cent pro Liter abgezogen. Die Girokarten werden für beide Kontoinhaber kostenlos zur Verfügung gestellt, die VISA Karte jedoch nur im ersten Jahr. Diese ist jedoch nicht unbedingt notwendig.

Nachteile des Postbank Kontos

Um auch nach der Ausbildung oder Studium das Konto kostenlos nutzen zu können, ist ein Mindestgeldeingang von 1000 Euro jeden Monat vorgeschrieben. Ab dem 22. Lebensjahr muss ein Nachweis erbracht werden, dass sich der Kontoinhaber noch im Studium oder der Ausbildung befindet, damit die Kontoführung kostenlos bleibt. Sollte die Anforderung nicht erfüllt werden, werden monatliche Gebühren in Höhe von 5,90 Euro dem betreffenden Konto belastet. Die Nutzung des Kontos ist hierbei nebensächlich. Auch bei bspw. einem Haushaltskontos kann die Mindesteingang von 1000 Euro erreicht werden. Jedoch sollte darauf geachtet werden, wenn die Zahlung der Kontoführungsgebühr vermieden werden soll. Die Gebühren für Bargeldabhebungen fallen international sehr unterschiedlich aus und fallen bei Girocard und VISA an.

Welchen Service bietet die Postbank an?

Im Gegensatz zum Girokonto ist das Tagesgeldkonto der Postbank kostenlos und zusätzlich mit einem Guthabenzins verbunden. Durch das weit verbreitete Filialnetz und die zusätzliche Poststellen, kann man sich vielerorts persönlich beraten lassen. Genau in diesem Punkt unterscheidet sich die Postbank von Direktbanken und ist somit auch für ältere Menschen und alle Menschen eine Alternative, die mit dem Internet noch nicht so vertraut sind. Überweisungen können online oder telefonisch vorgenommen werden. Auch wenn die Möglichkeit besteht diese in den Filialen vorzunehmen, wird diese Möglichkeit mittlerweile nur noch selten in Anspruch genommen. Die TAN für die Online Überweisung wird per SMS auf das Handy geschickt. Ein besonderer und beliebter Service ist der Kontowechselservice, der auch Ihnen viel Zeit erspart. Jederzeit kann aus einem klassischen Girokonto durch hinzufügen eines weiteren Kontoinhabers ein Gemeinschaftskonto gemacht werden. Dieses Service wird ebenfalls kostenlos zur Verfügung gestellt.

Den Vergleich von Konditionen anderer Banken finden Sie auf unserer Vergleichsseite.